Jahreshauptversammlung auf Mai verschoben

Leider müssen wir erneut eine Jahreshauptversammlung des SCC verschieben.

Die „verlängerte Winterruhe“ erlaubt zwar kleinere Versammlungen, jedoch besteht dann Maskenpflicht im Innenraum.

Der Vorstand ist überzeugt, dass eine Jahreshauptversammlung Anfang Mai deutlich entspannter ablaufen kann.

Daher findet die Jahreshauptversammlung nun am 07. Mai 2022 um 10:00 Uhr im Clubhaus des SCC statt.

Später am selben Tag, um 14:00 Uhr, treffen wir uns zum gemeinsamen Ansegeln mit dem SVOH. Eine formelle Einladung zur JHV folgt per Mail.

Wettfahrtleiter- und Schiedsrichter Seminar im SCC Clubhaus

Text: Segler-Verband Niedersachsen
Wettfahrtleiter und Schiedsrichter sorgen dafür, dass das Wettsegeln regelgerecht organisiert wird und helfen dabei, die Fairness auf Regatten sicher zu stellen.

Ab dem Ranglistenniveau fordert der Deutsche Segler-Verband, dass der Wettfahrtleiter sowie der Schiedsgerichtsobmann eine gültige Lizenz inne haben. Die Ausbildung der Wettfahrtleiter und Schiedsrichter ist über die Landesverbände organisiert und wird nach der gültigen DSV Ausbildungs- und Lizenzordnung für Wettfahrtleiter (WL) und Schiedsrichter (SR) durchgeführt.

Ein offizieller Lehrgang des Segler-Verbandes Niedersachsen findet am 19. und 20. März 2022 im Clubhaus des SCC statt. Interessierte können sich hier für das Seminar anmelden.Beispielbild Quelle: www.scd.de

Wohnmobilstellplatz und Parkplatz am Olgahafen werden saniert und erweitert

Neben der seeseitigen Olgahafen-Umgestaltung (an anderer Stelle berichtet) wird in den nächsten Jahren auch der Parkplatz und der Wohnmobilstellplatz saniert und stark erweitert. Die entsprechenden Mittel wurden vom Landkreis Vechta und der Stadt Damme bereits bewilligt.

Der Landkreis Vechta tritt als Eigentümer der Flächen als Auftraggeber der Planungen auf. Die Maßnahmen werden vorbehaltlich der Genehmigung von Fördergeldern gestartet. Wie dem Entwurf entnommen werden kann, wird ein Großteil der Wiese am Randkanal befestigt und zu Parkflächen ausgebaut. Für PKW sollen dann 288 Stellplätze entstehen. Im Norden soll, abgegrenzt von einer Schranke, ein öffentlicher Wohnmobilstellplatz für ca. 48 Fahrzeuge entstehen. Dieser soll modernsten Anforderungen gerecht werden, incl. WC-Gebäude, Entsorgungsstation, Strom, WLAN. Der Betreiber der -dann kostenpflichtigen- Plätze wird dem Vernehmen nach der Landkreis Vechta.

Dammes Bürgermeister Mike Otte sieht in der millionenschweren Investition ein „klares Bekenntnis der öffentlichen Hand zum Olgahafen“. Diese erste Maßnahme soll im Idealfall auch als Impuls zur Beschleunigung des restlichen Olgahafen-Konzepts dienen. Der Bereich „Promenade“ gestaltet sich planerisch wohl sehr schwierig (Überschwemmungsgebiet, Naturschutz- oder Landschaftsschutzgebiet, etc).

Oldenburgische Volkszeitung (Vechta) 28.01.2022

Sophie Menke von der DSV Seglerjugend geehrt

Die Deutsche Seglerjugend des DSV hat in seiner Wahl zur Sportlerin des Jahres 2021 Sophie Menke geehrt.

Darüber hat der Jugendsegelausschuss in seinen Social Media Kanälen informiert Facebook       Instagram
Damit macht sich Sophie als beste Europe-Dame 2021 einen Namen im DSV.
Eine große Anerkennung des bundesweiten Verbands.

Alles Gute zum 20. Geburtstag, Sophie!

Hafenzufahrt Schritt drei

Die Bagger können rollen. Nach einem Ortstermin im Hafen können die Erdarbeiten an der neuen Zuwegung im Hafen in Kürze beginnen. Die Hafengemeinschaft hat dafür ein ortsansässiges Lohnunternehmen beauftragt.

Die Hafengemeinschaft bekommt eine neue, gemeinsame Zuwegung, etwa in der Mitte der gemeinsamen neuen Grenze zum Deich hin. Siehe die bisherigen Beiträge Baugenehmigung und Tor. Die Trasse führt von dem alten Weg am Deichfuß durch das neue, breite Tor in einem Bogen zum Kran. Alte Wegflächen werden dafür entsiegelt.

Der sehr niedrige Wasserstand des Sees vereinfacht die Arbeiten etwas, da weniger Grundwasserdruck an der „Baugrube“ erwartet wird. Die Pflasterarbeiten werden in Eigenleistung erfolgen. Laut Plan soll die Zufahrt für die neue Saison 2022 benutzbar sein.

Die alte Zufahrt bleibt während der Baumaßnahmen zunächst in Funktion, die Mitlieder werden informiert, wenn dies kurzfristig vorübergehend nicht möglich sein wird.

Arbeitsdienst – Der Hafen ist nun winterfest

Der Regen sollte erst nach Mittag kommen, da könnte man doch schon einiges geschafft haben.

Der Regen kam pünktlich 09:30 Uhr zum Beginn des Hafendienstes. Die anwesenden haben trotzdem die Kragen hochgeklappt und alle Arbeiten erledigt, die den Hafen winterfest machen. Der Steg ist zurückgebaut, alle Clubschiffe sind im Trockenen. Der Mittelsteg wurde gereinigt, um die schadhaften Stellen besser ausfindig machen zu können. Am Clubhaus wurde fleißig geputzt.
Die Mitglieder des SVOH hatten ebenfalls Arbeitsdienst. Eine Gruppe hat unermüdlich die großen Stützbalken auf der Clubhausterrasse geschliffen und mit der noch fehlenden Wetterschutzfarbe versehen. 
Das Mittagessen wurde teilweise vor dem Ofen eingenommen -brr-. Danke Bernhard für die Organisation! 

Nachruf Franz Josef Ronnebaum – Jupp

Der SCC muss sich unerwartet von einem langjährigen Mitglied und ehemaligem Hafenwart verabschieden. Am Samstag, den 23.Oktober 2021 starb Franz Josef Ronnebaum mit 70 Jahren im Kreise seiner Liebsten einen plötzlichen Tod.
Jupp ist durch die seglerische Begeisterung seiner Söhne Falko und Jonas zum Segeln und zum SCC gekommen. In den ersten Jahren hat er selbst mit seiner Frau Maria auf einem Zugvogel Ausflüge über den Dümmer gemacht.

Später überließ er das Segeln aber seinen Jungs, ließ sich lieber mitnehmen.
Trotzdem war er sehr regelmäßig im Hafen anzutreffen. Denn hier fühlte er sich wohl. Hier hatte er Freunde.

Wer ohne seglerische Ambitionen trotzdem jahrelang in den Verein kommt,
wer also keine Vorteile oder Dienstleistungen hier sucht,
der findet offenbar etwas anderes in eurer Runde.
Der sieht die Gemeinschaft,
der liebt es einfach, zwischen euch zu sitzen.

Nun hat er abgelegt zu seiner letzten Reise
auf dem unendlichen See.

Er war mir ein Lehrmeister
der Nächstenliebe!

Ruhe in Frieden, Papa!

Jonas Ronnebaum

Leineweberpokal 2021

Piraten und Europes übernehmen den Dümmer

Der Leineweberpokal – traditionell im April bei kräftigem Wind und niedrigen Temperaturen ausgesegelt – fand in diesem Jahr erst Ende September statt. Prompt waren die Temperaturen hoch und der Wind war schwach bis nicht vorhanden. Der guten Stimmung tat dies jedoch keinen Abbruch.

Bereits am Freitag machten sich zahlreiche Teilnehmer u.a. aus Aachen, Berlin, Hamburg, Münster und Salzgitter auf den Weg zum Dümmer. Das neue Clubhaus strahlte im neuen Glanz und erfreute unsere Gäste; waren sie doch lange Jahre gewohnt, sich im alten Clubhaus im Frühjahr um den Kamin zu scharen.

Am Samstag ging das Starterfeld (23 Piraten und 10 Europes) bei mäßigem Wind auf’s Wasser und die Wettfahrtleitung legte einen schönen Dreieckskurs aus. Nach einigen Startübungen aufgrund von Gesamtrückrufen ging das Feld der Piraten auf die Bahn. Weit kamen sie nicht. Bereits auf halber Kreuz schlief der Wind nahezu vollständig ein. Das Rennen musste folglich abgebrochen werden.

Anschließend trieben alle Teilnehmer in Richtung des Startschiffes und genossen das Stillleben. Die Wettfahrtleitung beobachtete die Wettervorhersage und alle Entwicklungen am See. Diese gaben den Ausschlag, nicht im Hafen sondern auf dem Wasser auf Besserung zu warten. Das Warten wurde belohnt. Vom Südufer her kräuselte sich das Wasser und eine leichte Brise setzte sich durch. Handlungsschnell wurde der Kurs verlegt und ein weiteres Rennen gestartet.

Der Wind stellte sich jedoch nicht als besonders stabil in Stärke und Richtung heraus. Die Winddreher prägten das ganze Rennen. Fingerspitzengefühl und ein wenig Glück waren gefragt. Die Wettfahrtleitung entschied sich, das Rennen laufen zu lassen und abzukürzen, da die weitere Wettervorhersage keinen Grund zur Hoffnung gab.

In der Piratenklasse gewannen Ben Uerlichs und Michael Bünten (beide SSCR) vor Karl-Herrmann Wildt und Kai Arendholz (TSC/SVH). Bei den Europes sicherte sich Nadja Kopp (SCSZ) den ersten Platz vor Sofie Menke (SCC).

Im Hafen angekommen wurden die aufregenden Ereignisse bei kühlem Stegbier verarbeitet und der gemütliche Teil des Tages wurde eingeläutet. Ein großes, reichhaltiges Büffet wurde mit reichlich Kaltgetränken genossen, sodass bis tief in die Nacht geklönt werden konnte.

Am kommenden Morgen, der Start war für 10:00 Uhr angesetzt, erwartete uns der See wider Erwarten mit Wind. Frohen Mutes wurden alle Boote aufgerüstet und machten sich auf den Weg zum Start. Dort kamen sie jedoch erst sehr viel später an. Der Wind flaute bei kräftiger scheinender Sonne mehr und mehr ab, bis er schließlich vollständig einschlief. Die Wettfahrtleitung wartet zunächst genau wie Samstag ab, ob sich nicht doch noch Wind durchsetzt. Dies war leider bis weit nach 12:00 Uhr nicht der Fall, sodass der Wettfahrttag abgebrochen werden musste.

Die Gesamtsieger standen damit fest. Herzlichen Glückwunsch an Ben Uerlichs und Michael Bünten (beide SSCR) und Nadja Kopp (SCSZ).

Ergebnisse Pirat Leineweber 2021

Ergebnisse Europe Leineweber 2021

Der nächste Leineweberpokal findet voraussichtlich im Frühjahr 2022 statt. Vielen Dank an die Wettfahrtleitung und alle fleißigen Helfer/innen im Hintergrund.

Bis zum nächsten Jahr! Dann wie gewohnt kalt und windig ;-).

Falko Ronnebaum (GER 4257)

Laser Clubmeisterschaft 2021

Keine Spur von „Corona Blues“ im SCC, mit guter Beteiligung fand am Samstag die Clubmeisterschaft im Laser statt.

Wetter und Wind waren -der SCC Tradition folgend- so moderat, dass die Akteure und Begleiter zuerst in aller Ruhe Kaffee und Kuchen zusprechen konnten und es blieb auch ausreichend Zeit zum Fachsimpeln.

Bevor es dann bei 4-8 kn aus NNE auf die Piste ging, wurde ein Neuzugang, der einen Oldie von 1978 ersetzte, getauft. Tom hatte sich, passend zum Ruhestand, einen echten Formel1-Boliden zugelegt und taufte diesen dann auf den Namen „Pilleken 2.0“.

Die Wettfahrtleitung mit Jüffi und Bernard hatte ein gelungenes Dreieck ausgelegt und die 12 Laser wurden über den klassischen olympischen Kurs „gejagt“.  

Der Wind, die Winddreher und auch die Windlöcher verlangten den Teilnehmern einiges an Nervenstärke ab. Nach drei Wettfahrten mit häufig wechselnden Ergebnissen auf den Plätzen 2 bis 12 stand folgendes Ergebnis fest:

 1   Tom Pilgrim              3 Punkte
 2   Wolfram Pilgrim        8 Punkte
 3   Michael Kramer      11 Punkte
 4  Ede Spitzcok           12 Punkte
 5  Martin Heinrichs      20 Punkte
 6  Kai Wolfram             21 Punkte
 7  Jonas Ronnebaum  22 Punkte
 8  Lars Spitzcok           22 Punkte
 9  Jenni Kubanek         26 Punkte
10  Martina Pohlmeyer  26 Punkte
11  Anne Daniels           27 Punkte
12  Matthias Ripke        36 Punkte

Die Fotos auf dem Wasser wurden von Clara Holz aus geschossen. Das Clubschiff fuhr mit einer Crew aus noch-nicht und nicht-mehr Laser Segler und Seglerinnen raus.

Für die anschließenden Getränke bedanken wir uns herzlich bei Annette, die auf ihren runden Geburtstag nachträglich mit uns anstoßen wollte.

Vor der Preisverteilung wurden wir mit einem traditionellen Seemannsgericht überrascht: Ulla und Jüffi luden zum Labskaus ein. Unter der Regie von Ulla  haben Bernardett und Annhild die erschöpften Seglerinnen und Segler mit einem tollen Essen verwöhnt.

Nach der Preisverteilung erfolgte die „Nachbereitung“ der Segelerlebnisse bei dem einen oder anderen Kaltgetränk und rundete einen spannenden Segeltag ab.

Bilder und Text: Familie Pilgrim