Dümmerdreieck bei stürmischem Wind

Immerhin konnte die Westseite des Dümmer auftrumpfen: trotz des Starkwindes mit heftigen Böen von bis zu 30 kn wagten sich sieben Boote des SVOH und drei Boote des SCC aus dem sicheren Olga-Hafen, darunter die „Clara Holz“ mit 14 Personen. Es ist der Vorteil der West-seite des Sees, startet man dort bei westlichen Winden aus der Abdeckung. Das spürten die eifrigen Segler auf ihrem Vorwind-Kurs nach Lembruch, briste es unterwegs in den Böen auf und erschwerte die Schiftenmanöver. Auf der „Clara Holz“ hielt das Großsegel nicht dem Wind stand und riss. Manche Wende gelang nicht auf Anhieb gegen den Wind. Man hielt gehörigen Abstand zum Ostufer, es traute sich bei der kräftigen Welle auch keiner aus dem SCD-Hafen. Auf dem Weg nach Hüde musste die „Hohe Sieben“ weit umfahren werden, trotz des Wasser-standes von ca. 37,00 NN fürchtete man einen Aufsetzer. Nach der Tonne 5 zogen die meisten Segler höher an den Wind, um dann wieder zum Olgahafen zu wenden. Nach ca. anderthalb Stunden waren alle wohlbehalten im Olgahafen. Es gab die obligatorische Erbsensuppe, zu der sich auch einige Seglerinnen und Segler aus Lembruch und Hüde einfanden.
Wilhelm Beckmann konnte als Vertreter der Wassersportler im Dümmerbeirat zum Stand der Sanierung des Sees und dem Planungsstand des Schilfpolders vortragen und wies auf das Dümmerforum hin, welches am 16.11.2023 im Rittersaal in Lemförde als öffentliche Veranstal-tung stattfindet. Dort wird höchst aktuell zum Stand der Dümmersanierung informiert, Fragen sind ausdrücklich zulässig.

Text: Wilhelm Beckmann

Clara Holz als Fanboot der Dümmer-Woche

IMG-20150630-WA0012Falko Ronnebaum fährt am Samstagmittag um 12:30 Uhr mit Clara Holz als Fanboot zum Public-Regatta Viewing raus.

Die SCC P-Boote nehmen an der Dümmer Woche der 15er, 16er und Schwertzugvögel teil. Die Klassenvereinigung der P-Boote probiert auf der Dümmer-Woche ein Kurzwettfahrtkonzept aus, das heißt es sind 5 Wettfahrten ausgeschrieben, die nicht viel länger als 30 Minuten dauern sollen. Es sind also höchst spannende Rennen zu erwarten.

Am Start sind vom SCC:

Jochen Wolfram an der Vorschot von Thomas Budde (SVH),

Kai Wolfram an der Vorschot von Thomas Gote (SVH),

Detlev Spitczok an der Vorschot von Thomas Bunte (SCD) sowie

Jonas Ronnebaum und Wolfgang (Hugo) Ruge.

Alle Clubmitglieder und Gastlieger sind zum Public-Regatta Viewing eingeladen. Interessenten sollten 15 Minuten vor dem Auslaufen im Hafen sein. Bei zu schlechter Witterung findet das Rudelgucken wahrscheinlich vom Hafen aus statt.

Ansegeltermin richtig gewählt

IMG_20160521_153744816_HDR Am Samstag fanden sich etwa vierzig (!) Personen, zu gleichen Teilen aus SCC und SVOH zum gemeinsamen Ansegeln ein. Zunächst wurde am frühen Nachmittag ein reichhaltiges Kuchenbuffet geplündert und mit ordentlich Klönschnack der sommerliche Tag eingeläutet.

Der schöne gleichmäßige Wind mit 3-4 Bft. lies die rund zwanzig Schiffe jeder Größe ordentlich fahren. Angeregt wurde eine große Dümmer Rundfahrt. Die Westufer-Armarda lief zunächst richtung Südosten aus, zeigte vor der Bar dü Mar Flagge und fuhr über Lembruch und Eickhöpen zurück in den Heimathafen.

Die Mitglieder des SVOH servierten dann ein köstliches Grillbuffet. Dazu wurden kühle Sprtgetränke gereicht, die die Seemannsgarnerzähler ins Schwärmen brachten.

IMG_20160521_153751800Eine kleine Gruppe unermülicher Segler unternahm zum Sonnenuntergang noch eine Ausfahrt mit Clara Holz, die dank des aprubten Abflauen des Windes etwas länger als geplant dauerte. Die Temperaturen blieben aber lange noch angenehm, sodass die Klönschnackrunde noch bis in den späten Abend ausgedehnt wurde.

Absegeln bei besten Bedingungen

DSCN8403Vom kalten und starken Wind ließen sich am Samstag die gut dreißig Segler nicht abhalten noch einmal eine große Runde im herrlichsten Sonnenschein auf dem Dümmer zu segeln.

Wie gewohnt begann das Absegeln mit einem opulenten Kuchenbüffet im Hafen. Während des Kaffeetrinkens nahm der Wind dann etwas ab, trotzdem kostete es einige Muskelkraft die Boote gegen den Ostwind aus dem Hafen an den Steg zu bringen. Auch unser Clubschiff die Clara Holz war gut besetzt mit dabei. Seit dem sie im Einsatz ist, ist bei Vereinsveranstaltungen während des Segelns der Hafen leer. Es zeigt sich, dass diese Investition gut war und eine gelungene Antwort auf die demografische Entwicklung im Verein ist.

Einige Segler konnten gar nicht aufhören zu segeln. Alles was wir uns den ganzen Sommer über gewünscht hatten, bei Sonne DSCN8404und Wind mit guter Wasserqualität zu segeln, wurde an diesem Nachmittag erfüllt. Doch die untergehende Sonne und die damit einsetzende Kälte ließ dann auch die letzten Segler in den Hafen kehren.

Aufwärmen konnten die Segler sich dann bei einer heißen Gulaschsuppe im alten Clubhaus. Für die Getränke sorgten zwei Vereinsmitglieder. Eine Hochzeit und ein runder Geburtstag waren der Anlass.

Eventuell könne man den geselligen Teil des Absegelns im kommenden Jahr schon im Rohbau des neuen Clubhauses stattfinden lassen, stellte der 1. Vorsitzende Wolfram Pilgrim in Aussicht, und informierte die Anwesenden über den Stand der Planung für das Clubhaus.

DSCN8408Text: Annette Goldbecker-Minner

Fotos: Wolfram Pilgrim

 

Eine andere Facette des SCC: Segeln mit Clara Holz

Bei den traumhafen Bedingungen die uns der Sommer in den letzten Wochen schenkte, nutzten einige SCC’ler das Clubschiff Clara Holz für wünderschöne Feierabendtörns über den Dümmer.

Falko ankerte mit dem großen Boot vor der Bar dü Mar und spazierte mit seinen Kumpels kurzerhand bis zur Theke.

Jonas musste feststellen, dass 2 Windstärken nicht ausreichen, um zwei Schwimmer gleichzeitig durchs Wasser zu ziehen.

IMG-20150630-WA0012 IMG-20150630-WA0009 IMG-20150706-WA0041 IMG-20150706-WA0040 IMG-20150706-WA0038 IMG-20150630-WA0011

5-6 Bft: Boßeln statt Ansegeln

Am Samstag (09.Mai) trafen sich zahlreiche SCC Mitglieder zum Ansegeln im Hafen. Nach der Einschätzung des Wetters wurde sich dazu entschlossen, zunächst das reichhaltige Kuchenbuffet vorzuziehen.
Als am späten Nachmittag immer noch Wind mit mindestens 5 Bft blies, luden Wolfram Pilgrim und Werner Menke zu einem Boßelgang ein.
Berichten zufolge konnte zwischen SCC Damen und SCC Herren kein deutlicher Sieger ermittelt werden.
Zeitgleich machte sich eine kleine Gruppe unermüdlicher auf zu einem kurzen Törn mit dem gerade zu Wasser gelassenen Clubschiff Clara Holz. Josef, Michel, Ede und Jonas zeigten also eingepackt in Ölzeug Flagge auf dem See.
Der Tag klang mit einem köstlichen Grillbuffet mit selbstgemachten Salaten im Clubhaus aus.
IMG-20150510-WA0005[1]IMG-20150510-WA0006

IMG-20150510-WA0008 IMG-20150510-WA0007