Bericht IDM P-Boote 2022 und Höppner-Preis

Die letzte Juliwoche war eine sehr intensive Segelzeit für die P-Boote, die S-Kreuzer und die Helfer aus der Hafengemeinschaft.

Die P-Boot Vorregatta am Dienstag und Mittwoch konnte noch bei mittleren Winden relativ genau nach Zeitplan gesegelt werden. Gleich am ersten Wettfahrttag kam direkt der NDR mit aufs Wasser, um von dem Event zu berichten.

Am Mittwochabend wurden im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung die P-Boot Meister von 2021, Uwe Lätsch / Marc Romberg als Sieger der Vorregatta geehrt. Ergebnisse_P_Vorregatta Die Gäste der Eröffnungsfeier wurden u.a. vom Dammer Bürgermeistervertreter Bernhard Decker, DSV-Vizepräsidentin Katrin Adloff und 16er-Präsident Sven Düsener begrüßt. Letzterer gab spontan äußerst kurzweilige Jollenkreuzer-Annekdoten u.a. aus seiner langen Zeit im SCC zum Besten.

Donnerstag starteten IDM und Höppner-Preis zunächst mit „Warten auf Wind“. Nach ein paar Stunden in der Sonne konnten dann glücklicherweise die ersten Wettfahrten durchgeführt werden. Abends warteten eine üppige Tombola und ein tolles selbstgemachtes Grillbuffett auf Sportler und Helfer. Viele Damen des SCC bereiteten Salate und Beilagen vor, an den Grills standen Grillmeister von SVOH und SCC.

Am Freitag hat die Wettfahrtleitung den Start schon zu 10 Uhr angesetzt. Tatsächlich reichte der Wind aus um direkt die geplanten 3 Rennen durchzuführen. Somit lag die Veranstaltung Nachmittags schon weit vor Zeitplan. Die Happy-Hour, zu der der SCD eingeladen hat, wurde vor den angekündigkten P-Boot Flashmob vorgezogen.

Zum Flashmob trafen sich die Jollenkreuzer an einem Motorboot und fuhren auf ein Signal allesamt vormwinds raus auf den See. Wir sind gespannt auf die Fotos und Videos die dabei entstanden sind. Abends, nach Tombola und Schnitzelbuffett, fand die Versammlung der Klassenvereinigung der P-Boote statt.

Am Samstagmorgen zeigte sich der Dümmer zunächst von seiner sommerlich spiegelglatten Seite. Nach einigen Stunden setzten sich die zunehmenden Windstriche dann komplett durch und boten ausreichend Wind für die verbliebene sechste Wettfahrt, gestartet erst um 15 Uhr.

Erst in der letzten Wettfahrt entschied sich der Sieg der Deutschen Meisterschaft. Jan Hustert / Morten Häger (SCD/SCL) erlaubten sich im Vergleich zu den Viezemeistern Uwe Lätsch / Marc Romberg (YStM/PYC) einen Ausreißer weniger ins Mittelfeld. Als sehr gute Dritte schloss das Team Tim Kirchhoff / Kai Wolfram (SVH/SCC) ab. Wanderpreise wurden verliehen an die jüngste Crew, die beste Frau, die „letzten Helden“, den „chaotisch gleitenden Mittelpreis“, Sieger der Classic-Wertung und das beste B-Boot. Ergebnisse_IDM_P_2022

In der Klasse der 16er Jollenkreuzer gewannen Sven Düsener / Katrin Adloff (PSV/SCS) punktgleich vor Jens Hucke / Stephanie Mroß (ASG) und Wilhelm Beckmann / Günther Beckmann (SVOH).

Ergebnisse_S_Höppner

Im Anschluss an die Siegerehrung wurde Uli Stich in den SCC-Festhallen zum Ehrenpräsidenten der Klassenvereinigung der P-Boote ernannt!

Die in allen Belangen sehr gelungene Veranstaltung wird vielen Anwesenden in sehr guter Erinnerung bleiben. Für die Durchführung im SCC und in der Hafengemeinschaft regnete es von allen Seiten Lob und Anerkennung für diese Segelwoche.

Ankündigung Hafenregatta

Die diesjährige Hafenregatta am 20.08.2022 organisiert der SVOH. 
Treff ist um 14:00 Uhr im Hafen. Weitere Infos in der Einladung.

An demselben Wochenende findet auch das SVOH Beginners-Weekend für Kinder und Jugendliche statt. Dazu folgen Infos vom SVOH-Jugendwart Daniel Reul und vom komm. SCC-Jugendwart Ingo Ermlich.

Beleuchtete Stromsäulen auf dem SCC-Steg

Elektriker Roman und Hafenwart Bernard haben ganze Arbeit geleistet: Auf dem Hauptsteg des SCC sind neue -jetzt beleuchtete- Stromsäulen installiert worden.

Es gibt nun mehr Steckdosen für die Segler und eine stimmungsvolle Beleuchtung, die nebenbei auch für Trittsicherheit in der Dämmerung sorgt.

Die Beleuchtung wurde mit sehr stromsparenden LED-Leuchtmitteln realisiert.

Die gebrauchten Säulen selber hatten ein erstes Leben in einer Marina an der Ostsee. Der SCC konnte sie kostenfrei übernehmen. Ein tolles, ressourcenschonendes Projekt! Vielen Dank an alle beteiligten!

Delfine unter der Europe: Sophie erfolgreich auf Weltmeisterschaft

Unsere Europe-Pilotin Sophie Menke war erneut sehr erfolgreich im internationalen Vergleich!
Die Weltmeisterschaft der Europes fand in dieser Saison vor dem bretonischen Douarnenez auf dem Atlantik statt. Dies liegt im äußesten Westen Frankreichs.

Von 58 qualifizierten Teilnehmern wurde Sophie 8. im Gesamtranking. Eine Wettfahrt hat sie sogar gewonnen!

„Von den Einheimischen hieß es zwar zuvor, dass normalerweise immer viel Wind sei und angenehme Temperaturen von um die 24°C.“ so Sophie.
Von den 5 Regattatagen konnte jedoch nur an 3 Tagen überhaupt gesegelt werden. Grund dafür war die Hitzewelle, die Mitteleuropa zu der Zeit zum Glühen brachte. Es gab also sehr viel „Warten auf Wind“-Zeit sowohl an Land als auch (deutlich anstrengender) auf dem Wasser. Die Rennen selbt waren dann ebenfalls von Schwachwind geprägt.
„Ein positiver Nebeneffekt des Wartens war allerdings, dass wir viele Delfine sehen konnten, die ganz dicht neben uns oder unter unseren Booten hergeschwommen sind“ berichtet Sophie.

NDR Nordstory vom Dümmer

Nach der Nordreportage vom Februar hat der NDR erneut eine tolle Produktion von unserem Lieblingssee herausgebracht.

Eine Nordstory fasst verschiedene Erzählstränge rund um den See zusammen. Eine davon die hingebungsvolle Räucherarbeit von Marc Hoffmann.

In gewohnter NDR Qualität werden spektakuläre Drohnenbilder und auch detailverliebte Nahaufnahmen gezeigt. Aus dem Off dazu lockere Sprüche von Marc.

Eine wirklich sehenswerte Stunde.

Verfügbar auf YouTube

Und in der ARD Mediathek

Jahreshauptversammlung 2022 – SCC heißt viele neue Mitglieder willkommen

Am 07.05.2022 fanden sich fast 40 SCCler zur Jahreshauptversammlung im Clubhaus ein. Während der Versammlung wurden Sophie Menke – für ihre herausragenden seglerischen Leistungen der letzten Jahre- und Liesel Vaupel – für ein unvergleichliches Leben unter dem SCC-Wimpel sowie einer bemerkenswerten Einzelaktion – geehrt.

Die in der Einladung bereits aufgezählten Neuaufnahmen in den Club konnten zwischenzeitlich schon durch viele weitere ergänzt werden.

Der SCC Vorstand hat sich nicht verändert, dafür wurde als wichtigste Entscheidung die Aufnahmegebühr auf 0€ gesetzt.

Alle anwesenden haben sich in Anschluss zu einem Gruppenfoto auf der Terrasse versammelt. Eine schöne Momentaufnahme des Clubs ist entstanden.

Am Nachmittag desselben Tages fand das Ansegeln gemeinsam mit dem SVOH statt. Auch an dieser Veranstaltung nahmen so viele Segler Teil, dass der Grill am Abend kaum hinterher kam 😉.

Nachruf Hermann Wolfram

Am 29. April 2022 hat unser liebes Mitglied Hermann Wolfram seine letzte Reise angetreten.

Hermann hat den Großteil seiner Freizeit über Jahrzehnte am Dümmer verbracht. Dafür baute er für sich und seine Familie ein Ferienhaus im Martinsfeld. Über 18 Jahre lang war Hermann als Hafenwart der erste Ansprechpartner für alle Bootseigner im SCC.

Nach typischer SCC-Manier -natürlich im S-Kreuzer- zeigte er Flagge auf den Regattabahnen mit der Dümmer-Clique.

Gemeinsam mit Hildegard ließ er kaum eine Clubveranstaltung aus. Er füllte unsere Runde stets mit einem verschmitzem Kommentar und positiver Stimmung.

Mit Jochen und Kai und den Enkeln hat er lebendige Spuren am Dümmer hinterlassen. Seine Nachkommen haben Dümmerlohausen als Heimat angenommen.

Hermann, wir halten dein Andenken in Ehren!
Unser herzliches Mitgefühl gilt Hildegard und den Angehörigen.

Trauerkarte Wolfram Hermann

 

„Ich habe gar nicht angefangen, die vielen Kenterungen zu zählen!“ – Leineweberpokal 2022

Fünfundachtzig gemeldete Segler, das versprach endlich mal wieder ein volles, aufregendes Regattawochenende für den SCC zu werden. Dazu noch richtig viel Wind in der Vorhersage und ein Startschiff mit Motorschaden, das wiederum versprach Herausforderung!
Die Veranstaltung begann mit einem Seglerhock am Freitagabend im SCC/SVOH-Clubhaus. Hier trafen die bis in die Nacht anreisenden Segler zum sportlichen Austausch ein.
Der Samstagmorgen hielt sein Windversprechen mit 5-6 Bft aus Ost, also direkt auf den Hafen. Man sieht selten, dass erfahrene Regattasegler zunächst genau beobachten, wie die Hafenausfahrt ohne Seenot zu nehmen ist.
Nachdem das Wasser-Team um Wettfahrtleiter Jörg Menke mit einem bemerkenswerten Manöver das antriebslose Startschiff aus dem Hafen geschleppt hatte, wurde der Kurs für zwei kräftezehrende Wettfahrten ausgelegt.

Wie zu erwarten war, hatten die Segler mit Böen bis 22 Knoten einiges zu tun. Es gab etliche Kenterungen, etwas Bruch [O-Ton „Wartungsstau! 😉 “ am Bierwagen] und brennende Oberschenkel bei den Seglern. „Ich habe gar nicht angefangen, die vielen Kenterungen zu zählen!“ antwortete Stefan Ranzuch auf die Frage nach einer Umkipp-Statistik.
Somit wurde das Regattabuffett am Samstagabend besonders genossen. Die Happy-Hour am Bierwaren wurde durch Peter und Doris hinter der Theke herrlich moderiert. Nach Sonnenuntergang lies der kalte Wind aber alle Gäste ins Clubhaus ziehen.

Am Sonntagmorgen (wie auch schon am Samstag) wurde ein von Familie Ronnebaum vorbereitetes und von vielen Helfern unterstütztes Frühstück angeboten. Der Wind war auf 4-5 Bft zurückgegangen und somit deutlich besser segelbar. So wurden die zwei verbliebenen Rennen taktisch anspruchsvoller und spannender.
Als Sieger wurde am Sonntag in der Europe-Klasse Fabian Kirchhoff mit drei ersten Plätzen geehrt.
In der Piratenklasse gewannen die Europameister Frieder Billerbeck und Julius Raithel mit nur vier Punkten.
Jonas Ronnebaum ehrte zudem die besten jugendlichen Teilnehmer, Pirat: Aike Braje und Gerrit Balzer, Europe: Arne Woyciniuk, und den tapfersten „nicht-Aufgeber“ Pirat Silas Ostertun und Lynn Hübner.
Schlussendlich hat ein großes SCC/SVOH Helferteam einer Menge Segler eine sehr sehr schöne Veranstaltung beschert!

Ein großer Dank gilt allen Helfern in erster, zweiter und vor allem in dritter Reihe 😉 !

Jonas Ronnebaum

europe_EndergebnisLeineweber2022

pirat_EndergebnisLeineweber2022

Leineweberpokal 2022 – Aus der Sicht der Europe-Seglerin Sophie

Vom 23-24.04 fand die traditionelle Leineweber Regatta im SCC statt. Die 5-6 Windstärken und teilweise bis zu 30kn Wind stellten die 17 gestarteten Segler vor Herausforderungen. Für viele Europes die erste Regatta des Jahres oder sogar das erste Mal segeln überhaupt in dieser Saison, ein ganz schöner Kaltstart… Dementsprechend blieben ein paar Kenterungen da nicht aus. Nicht nur der viele Wind, sondern auch die sehr engen Abstände und die vielen Zweikämpfe, brachten alle an ihre Grenzen. Somit wurden am Samstag zur Freude der meisten Segler nur 2 Rennen gesegelt. Im Hafen wurden die Segler dann mit Freigetränken empfangen und abends gab es wie in jedem Jahr ein üppiges Buffet. Dementsprechend wurde auch an Land für eine rundum gelungene Veranstaltung gesorgt. Am Sonntag wurde bei bisschen weniger Wind, aber immerhin noch 14-22kn, 2 weitere Rennen gesegelt. Die Regatta gewann Fabian Kirchhoff vor Robert Zink und mir auf Platz 3.

Vielen Dank an die freiwilligen Helfer, die diese Regatta organisiert und zu einem schönen Event gemacht haben. Ich hoffe, im nächsten Jahr gibt es vielleicht noch ein paar Meldungen mehr und ich freue mich auf wieder viele spannende Rennen.

Sophie Menke SCC -GER 1685-

europe_EndergebnisLeineweber2022